• Parlamentarischer Abend des bcs stellt Nationalen Entwicklungsplan CarSharing vor

    diskussionsrunde_parlabend_29_03_2012.jpgDer Bundesverband CarSharing e. V. hatte für den 29.03.2012 zum Parlamentarischen Abend in die Landesvertretung Berlin der Freien Hansestadt Bremen geladen. Anlass war die Vorstellung des Papiers "Nationaler Entwicklungsplans CarSharing", mit dem die Erwartungen der Branche an die Politik festgeschrieben werden. Bundes- und Landesregierungen tragen Verantwortung für eine Verbesserung der Rahmenbedingungen des CarSharing-Wachstums und damit für die bessere Realisierung der Entlastungspotenziale durch CarSharing. Die Veranstaltung stand unter dem Titel "CarSharing - Baustein für die Stadt der Zukunft". Damit wurde dokumentiert, dass die Städte ein hohes Interesse daran haben, CarSharing als umweltfreundlichen Baustein weiterzuentwickeln und von den höheren Politikebenen erwarten, dass sie dazu die richtigen Werkzeuge für die Umsetzung liefern.

  • CarSharing könnte mehr zur Entlastung der Städte beitragen

    Die Politik muss bessere Rahmenbedingungen schaffen - Der Nationale Entwicklungsplan CarSharing des bcs

    Der Bundesverband CarSharing e. V. (bcs) nimmt als Dachverband der deutschen Anbieter die Brancheninteressen gegenüber Regierung und Gesetzgeber wahr. In dieser Funktion hat er in Abstimmung mit seinen Mitgliedern den „Nationalen Entwicklungsplan CarSharing“ beschlossen. Die dort beschriebenen Erwartungen an die Politik wurden am 29.03.2012 in Berlin während eines Parlamentarischen Abends vorgestellt. Auch wenn mit dem Papier gezielt die Bundesebene adressiert wurde, kann der Großteil der Erwartungen in vergleichbarer Weise auch von der Landesebene oder im Rahmen eines städtischen CarSharing-Aktionsplans wie in Bremen auch von der kommunalen Ebene umgesetzt werden.