Sie sind hier

Evaluations-Standard "Verkehrsentlastende Wirkung"

Der Bundesverband CarSharing e.V. (bcs) hat einen Standard zur Evaluation der verkehrsentlastenden Wirkung von CarSharing-Angeboten entwickelt. Der Standard soll dazu dienen, die Ergebnisse von verkehrswissenschaftlichen CarSharing-Studien vergleichbar zu machen.

Bild: bcs

Für die Entwicklung des bcs-Standards wurden zahlreiche nationale und internationale CarSharing-Studien der letzten zehn Jahre miteinander verglichen. Die daraus abgeleitete Methode wurde in eigenen Studien des bcs getestet und mit renommierten CarSharing-Expert*innen diskutiert. Der Evaluationsstandard steht hier zum Download bereit.

Umfang der Evaluation

Um die Verkehrsentlastung einheitlich messen zu können, werden CarSharing-Nutzer*innen mit einem standardisierten Online-Fragebogen befragt. CarSharing-Anbieter müssen parallel Grundlagendaten aus ihrem Back-End beisteuern. Mit dem Befragungsstandard lassen sich die Entlastungswirkungen durch das konkrete CarSharing-Angebot eines Unternehmens ermitteln. Auch zur Ermittlung der verkehrsentlastenden Wirkung mehrerer Anbieter in einer Stadt ist der Befragungsstandard geeignet. Im Rahmen einer kommunalen Evaluation aller CarSharing-Angebote empfiehlt der bcs außerdem, zusätzlich einen Vergleich der Verkehrsmittelnutzungen von CarSharing-Kund*innen und Nicht-Nutzer*innen vorzunehmen, um den Grad der Änderung bzw. Abweichung des Mobilitätsverhaltens der CarSharing-Kund*innen vom Mobilitätsverhalten der Gesamtbevölkerung bestimmen zu können.

Evaluations-Kennzahlen

Der bcs-Evaluationsstandard ermittelt folgende Kennzahlen:

  • Bestand privater Pkw bei den CarSharing-Nutzer*innen bezogen auf 1.000 Personen in den Haushalten der Befragten zum Befragungszeitpunkt (Motorisierungsquote)
  • Entwicklung des privaten Autobestands (inklusive ständige Verfügbarkeit eines privat nutzbaren Dienstwagens) in den Haushalten der CarSharing-Nutzer*innen, gemessen zu drei Zeitpunkten: Im Zeitraum 12 Monate vor Beginn der Anmeldung bei einem CarSharing-Anbieter, zum Zeitpunkt der Anmeldung zum CarSharing, zum Befragungszeitpunkt
  • Ursächlicher Einfluss der Nutzung des CarSharing-Angebots (des evaluierten Anbieters) auf eine erfolgte Autoabschaffung, subjektiv eingeschätzt durch die Befragten
  • Durch die CarSharing-Nutzer*innen angenommener privater Autobestand in ihren Haushalten, wenn es kein CarSharing-Angebot gäbe
  • Entwicklung der Zahl autofreier Haushalte (kein privater Pkw vorhanden), gemessen zu drei Zeitpunkten: Im Zeitraum 12 Monate vor Beginn der Anmeldung bei einem CarSharing-Anbieter , zum Zeitpunkt der Anmeldung zum CarSharing, zum Befragungszeitpunkt
  • Reale Ersetzungsquote des evaluierten CarSharing-Angebots („Ein CarSharing-Fahrzeug ersetzt x tatsächlich abgeschaffte private Pkw“)
  • Vermeidung von Neuanschaffungen durch das evaluierte CarSharing-Angebot („Ein CarSharing-Fahrzeug verhindert die Neuanschaffung von x privaten Pkw“)
  • Beurteilung des evaluierten CarSharing-Angebots als Substitut für einen privaten Pkw durch die CarSharing-Nutzer*innen
  • Entwicklung der ÖPNV-Nutzung, gemessen in zwei Zeiträumen: vor Beginn der CarSharing-Mitgliedschaft, heute/zum Befragungszeitpunkt
  • Entwicklung des ÖPNV-Zeitkartenbesitzes, gemessen in zwei Zeiträumen: vor Beginn der CarSharing-Mitgliedschaft, heute/zum Befragungszeitpunkt
  • Veränderung der Nutzung verschiedener Verkehrsmittel im Vorher/Nachher-Vergleich: Vor Beginn der CarSharing-Teilnahme (beim evaluierten Anbieter), heute/zum Befragungszeitpunkt.

Übertragbarkeit

Alle Ergebnisse der Nutzer*innen-Befragung werden nach Häufigkeit der CarSharing-Nutzung gewichteten. Die Gewichtung stellt die Übertragbarkeit des Befragungsergebnisses auf alle Kund*innen des evaluierten CarSharing-Angebots sicher.

Download:

PDF: bcs-Evaluationsstandard „Verkehrsentlastende Wirkung von CarSharing“