Sie sind hier

Fachveranstaltung

IAA-Symposium CarSharing 21.09.2017

Fachveranstaltung

CarSharing nimmt in Deutschland seit vielen Jahren eine rasante Entwicklung. Mehr als 1,7 Mio. Kundinnen und Kunden waren zu Beginn des Jahres 2017 bei über 150 Anbietern registriert. Stationsunabhängige ("free-floating") CarSharing-Angebote sind im Wesentlichen in sieben Metropolen anzutreffen, während stationsbasierte Angebote in mehr als 600 Städten und Gemeinden genutzt werden können. Einige mittelständische CarSharing-Anbieter vereinen die Vorteile beider Varianten in kombinierten Angeboten aus einer Hand. Wie wird die Entwicklung dieser unterschiedlichen CarSharing-Varianten in naher Zukunft aussehen? Mit welchen Weiterentwicklungen können wir in Deutschland rechnen?

Patrick Tünkers von der car2go Group GmbH berichtete anhand von sechs Thesen zur Entwicklung des stationsunabhängigen CarSharing über die Entwicklung dieses free-floating Angebotes in den letzten Jahren und aktuelle Neuerungen.
Die Präsentation von Herrn Tünkers, car2go: Präsentation Patrick Tünkers

CarSharing-Kunden sind multimodal unterwegs. Das bedeutet, dass sie nicht ein Verkehrsmittel für alle Fahrtwünsche einsetzen, sondern sich je nach Fahrtzweck, Fahrziel und Zeitpunkt ihrer Fahrt unterschiedliche Verkehrsmittel heraussuchen. Die zur Verfügung stehenden Verkehrsmittel werden im Laufe einer Woche je nach individuellen Stärken miteinander kombiniert. Das erhöht die Chancen eines umweltfreundlicheren Verkehrsverhaltens. Dr. Claudia Nobis vom Institut für Verkehrsforschung des DLR, Berlin, informierte über aktuelle Ergebnisse von Bevölkerungs- und CarSharing-Nutzerbefragungen und welche Schlussfolgerungen daraus für die Zukunft des CarSharing gezogen werden können.
Die Präsentation von Dr. Claudia Nobis, DLR: Präsentation Claudia Nobis

Gunnar Nehrke vom Bundesverband CarSharing zeigt in seinem Vortrag anhand aktueller Studien, in welcher Weise die unterschiedlichen CarSharing-Varianten jeweils genutzt werden. Wie schätzen die Kunden jeweils ihre Angebote ein? Können die Nutzen beider Angebotsvarianten bei ein und demselben Anbieter kombiniert und damit aus Kundensicht optimiert werden?
Die Präsentation von Gunnar Nehrke, bcs: Präsentation Gunnar Nehrke