Sie sind hier

Jahresberichte

Jedes Jahr veröffentlicht der bcs einen Jahresbericht, der die wichtigsten CarSharing-Themen zusammenfasst und über Arbeitsschwerpunkte des Verbandes informiert. Alle Jahresberichte können hier als PDF heruntergeladen werden. Unsere Jahresberichte liegen auch in gedruckter Fassung vor und können - auch in mehreren Exemplaren - in der bcs-Geschäftsstelle bestellt werden.


Jahresbericht 2018/2019

Verkehr zukunftsfähig gestalten mit CarSharing

Inhalt:

  • Das Carsharinggesetz: Stand und praktische Umsetzung
  • Verkehrsentlastung: Die CarSharing-Varianten wirken unterschiedlich
  • Mobility as a Service: Wer führt die Mobilitätsdienste zusammen?
  • E-CarSharing: Anspruch und Wirklichkeit
  • CarSharing-Statistik 2019

Download

PDF: bcs-Jahresbericht 2018/2019


Jahresbericht 2016/2017

Die Verkehrswende umsetzen, CarSharing fördern

Inhalt:

  • Das CarSharing-Gesetz schafft einen Rechtsrahmen für das Bereitstellen von CarSharing-Fahrzeugen
  • Gute Beispiel der CarSharing-Förderung in Kommunen
  • CarSharing Jahresbilanz 2016
  • Wirkung verschiedener CarSharing-Varianten auf Verkehr und Mobilitästverhalten
  • Fahrzeugbeschaffung in Zeiten von Dieselgate und überhöhten NOx-Belastungen in den Städten
  • CarSharing für gewerbliche Kunden

Download

PDF: bcs-Jahresbericht 2016/2017


Jahresbericht 2015/2016

Platz für Menschen - wie CarSharing Städte entlastet

Inhalt:

  • Weiterhin erfreulicher Wachstumskurs im deutschen CarSharing
  • Carsharing-Gesetz (CsgG) der Bundesregierung in Sicht !?
  • bcs-Studie: Mehr Platz zum Leben - wie CarSharing Städte entlastet
  • Kombinierte CarSharing-Angebote: Das Beste aus zwei Welten verbinden

Download

PDF:bcs-Jahresbericht 2015,2016.pdf

 


 

Jahresbericht 2014/2015

Auf dem Weg zu einer neuen Mobilitätskultur - mehr als eine Million CarSharing-Nutzer

Inhalt:

  • CarSharing-Wachstum im Jahr 2014: Im Laufe des Jahres wurde die Grenze von 1 Mio. CarSharing-Nutzern in Deutschland überschritten. Anfang Januar 2015 zählte der bcs bei allen CarSharing-Anbietern 1.040.000 registrierte Kunden. In 490 Städten und Gemeinden können CarSharing-Angebote genutzt werden, das sind 110 mehr als ein Jahr zuvor.
  • Neue CarSharing-Varianten optimieren den Kundennutzen. Einige mittelständische CarSharing-Anbieter haben in ihren Städten zusätzlich zum flächendeckenden stationsbasierten Angebot eine kleinere stationsunabhängige ("free floating") Flotte bereitgestellt. Dabei zeigt sich, dass die stationsunabhängigen Fahrzeuge in diesen gemischten CarSharing-Flotten vollkommen anders genutzt werden, als die Fahrzeuge von car2go und Co.
  • Wir warten immer noch auf ein zielführendes CarSharing-Gesetz, das es Kommunen ermöglicht, auf bundesweit einheitlicher Grundlage CarSharing-Stationen im öffentlichen Straßenraum zu genehmigen. Es gibt jedoch Anzeichen dafür, dass wir bald einen Gesetzentwurf der Bundesregierung erwarten dürfen.
  • Erstmals hat der bcs in seinem aktuellen Städteranking auch Städte ab 50.000 Einwohner mit erfasst. Dabei zeigt sich, dass auch in kleineren Großstädten und Mittelstädten ein sehr gutes CarSharing-Angebot organisiert werden kann.
  • "Wohnen plus: CarSharing inklusive" war der Titel einer Veranstaltung des bcs, bei der gute Beispiele der Zusammenarbeit von Wohnungsunternehmen und CarSharing-Anbietern vorgestellt wurden. In immer mehr Städten und Gemeinden wächst das Interesse an einer solchen Zusammenarbeit.

Download

PDF: bcs-Jahresbericht 2014,2015.pdf

 


 

Jahresbericht 2013/14

CarSharing ist 25 und hat eine überzeugende Entwicklung genommen

Inhalt:

  • CarSharing-Wachstum im Jahr 2013, Anfang 2014 waren eine Dreiviertelmillion CarSharing-Nutzer bei etwa 150 Anbietern eingeschrieben.
  • In Hannover und Mannheim haben bcs-Mitglieder die ersten kombinierten CarSharing-Angebote eingerichtet, bei denen zusätzlich zu den stadtweiten stationsbasierten Angeboten eine kleinere stationsunabhängige Flotte zur Verfügung steht. Wir berichten über erste Erfahrungen damit.
  • Der bcs hat ein eigenes Rechtsgutachten in Auftrag gegeben, das Rechtsgrundlagen für die Genehmigung von anbieterspezifisch zugeordneten CarSharing-Stationen auf Bundesebene, aber auch in der Länderkompetenz beschreibt.
  • CarSharing in Deutschland wurde 25 Jahre - der bcs hat die Entwicklungsgeschichte in einem Buch beschrieben.

Download

PDF: bcs-Jahresbericht 2013,2014.pdf

 


 

Jahresbericht 2012/13

Das Jahr des CarSharing - fast 500.000 CarSharing-Kunden in Deutschland

Inhalt:

  • CarSharing-Wachstum im Jahr 2012, fast 500.000 CarSharing-Nutzer erreicht
  • das Städteranking des bcs - Karlsruhe ist die CarSharing-Hauptstadt
  • bcs-Neukundenbefragung: mehr als die Hälfte der autobesitzenden Neukunden schaffen ihre Privat-Pkw ab
  • Nationaler Entwicklungsplan CarSharing - Stand der Umsetzung
  • Beitritt des bcs zur Bayerischen Klima-Allianz

Download

PDF: bcs-Jahresbericht 2012,2013.pdf

 


 

Jahresbericht 2011/2012

Der CarSharing-Markt in Deutschland differenziert sich aus

jahresbericht-2011.jpg

Inhalt:

  • Wie jedes Jahr werden die Wachstumszahlen des vergangenen Jahres erläutert. Erstmals werden zum Stand 01.01.2012 nicht nur die Bestandszahlen des stationsbasierten CarSharing erläutert, sondern auch die Zahlen der neuen, frei im Straßenraum vorfindbaren Angebote der Autohersteller.
  • Wie stellt sich der bcs zu den neuen CarSharing-ähnlichen Angeboten der Autohersteller? Der bcs hat auf seiner Mitgliederversammlung im Mai 2012 die Satzung geändert und eine neue Form der Mitgliedschaft geschaffen, die allen CarSharing-Angeboten offensteht, die die CarSharing-Kriterien des Verbandes nicht vollständig erfüllen. Dies ist auch als Einladung an die neuen Angebote zu verstehen, sich im bcs zu organisieren.
  • In den letzten Jahren haben wir uns bei unserer politischen Arbeit sehr stark auf die fehlenden Gesetzesgrundlagen, die die Errichtung von CarSharing-Stationen im öffentlichen Straßenraum ermöglichen würden, konzentriert. Dass eine effiziente CarSharing-Förderung weitere politische Maßnahmen erfordert, die von der Bundesregierung und Länderregierungen umgesetzt werden sollten, beschreiben wir im Nationalen Entwicklungsplan CarSharing, der Ende März 2012 vom bcs in Berlin vorgestellt wurde.
  • CarSharing boomt nicht nur in deutschen Großstädten. Auch in kleineren Städten und Gemeinden kann das CarSharing-Angebot eine gute Qualität annehmen und kontinuierlich wachsen. Dies haben wir an drei Beispielen aus dem süddeutschen Raum aufgezeigt.
  • In seiner Buchveröffentlichung "CarSharing und ÖPNV - Entlastungspotenziale durch vernetzte Angebote" hat der bcs dokumentiert, wie die Win-win-Situation zwischen den Verkehrsunternehmen und CarSharing-Anbietern weiterentwickelt werden kann.
  • Der bcs hat ein Positionspapier zur Integration von Elektrofahrzeugen in den CarSharing-Flotten veröffentlicht.
  • Im September 2011 wurde das EU-Projekt momo Car-Sharing, in dem der bcs mit zwölf anderen Partnern aus acht europäischen Ländern zusammenarbeitete, erfolgreich abgeschlossen.

Download

PDF: bcs-Jahresbericht_2011,2012.pdf